Jugendfeuerwehr

     
Dienstplan der JFW  

ältere Berichte

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Treffen künftig wieder jeden Dienstag! Infos und Zeiten auf dem neuen Dienstplan

-------------------------------------------------------------------------------------------------

05.November 2017  24 Stunden Dienst der Jugendfeuerwehr

Am vergangenem Wochenende stand wieder der alljährliche 24 Stunden Dienst der Jugendfeuerwehr auf dem Dienstplan. Um 17 Uhr trafen wir uns hierfür am Freitag am Lippoldsberger Feuerwehrhaus um uns einzurichten, die Gruppen einzuteilen und für die kommenden 24 Stunden einzukaufen. Dieses Jahr hatten wir für die gesamte Zeit tatkräftige Unterstützung von der Jugendfeuerwehr Bodenfelde. Dank dieser länderübergreifenden Kooperation waren wir insgesamt 19 Jugendliche und 6 Betreuer und dadurch eine äußerst schlagkräftige und gut durchmischte Truppe in allen Altersklassen von 10-18 Jahren. Noch vor dem Abendessen vibrierten und piepten die Handys der Teilnehmer das erste mal und riefen uns zum ersten Übungseinsatz: Starke Rauchentwicklung unter dem Vordach der Heimatscheune in Vernawahlshausen. Zwei Personen wurden vermisst und wurden von den Jugendlichen schon nach kurzer Zeit zwischen den dicht an dicht lagernden Landwirtschaftlichen Geräten gefunden und in Sicherheit gebracht. Weiterhin wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und der angenommene Brand aus mehreren Strahlrohren abgelöscht. Nach getaner Arbeit ging es zurück ans Feuerwehrgerätehaus zum gemeinsamen Abendessen.

Eine knappe Stunde später wurden wir auch schon zum nächsten Einsatz gerufen: Feuer an der Grillhütte in Wahmbeck. Im dichten Nebel machten wir uns auf den Weg und fanden dort ein loderndes Feuer vor. Gemeinsam kümmerten wir uns dort um die verletzten und löschten aus zahlreichen Strahlrohren das Feuer. Gleich nach diesem Einsatz ging es dann wieder zurück und wir machten es uns im Feuerwehrhaus gemütlich. Den Rest des Abends verbrachten wir mit Karten spielen, DVD schauen, Musik hören und rumtoben. Aber irgendwann war dann Nachtruhe und es kehrte dann tatsächlich für einige Stunden Ruhe ein im Haus. Mit der Ruhe war es am Samstag morgen aber schlagartig vorbei als die gute alte Handsirene anlief und alle die nicht schon wach waren unsanft aus dem Schlaf holte. Unklare Rauchentwicklung auf Hof Eichholz lautete diesmal das Einsatzstichwort. Nach kurzer Erkundung stellten die Gruppenführer aber schnell fest das es sich um einen Fehleinsatz handelte und konnten Entwarnung geben.

Also stand dem pünktlichem Frühstück nichts mehr im Weg und nach dieser willkommenen Stärkung stand der Dienstsport auf dem Programm. Nach knapp 50 min. Sport ertönten erneut die Handys und wir wurden nach Bodenfelde gerufen. Hier wurde im Park ein verunreinigtes Gewässer gemeldet. Hierfür wurden 2 Ölsperren ausgelegt und die simulierte Ölspur (aus Sägespäne) abgefangen und aufgenommen. Nach diesem Einsatz starteten im Feuerwehrhaus auch schon die Vorbereitungen für unser Mittagessen und es wurden etliche Töpfe Nudelwasser aufgesetzt und Kiloweise Nudeln zubereitet und verzehrt. Nach der Mittagspause ging es gut gestärkt in den nächsten Einsatz. Küchenbrand im Haus Berlin in der Klinik Lippoldsberg.

Auch hier wurde uns einiges abverlangt. Mehrere Personen befanden sich noch im inneren und wurden von zahlreichen, mit unseren Atemschutzatrappen ausgerüsteten Trupps, aus dem Haus gerettet. Eine Person wurde direkt auf einer speziellen und von der Klinik neuangeschafften Rettungsmatratze in Sicherheit gebracht. Beim parallel laufendem Löschangriff wurden die Flammen des aufgebauten Feuerlöschtrainers bekämpft. Weiterhin wurde noch als zweiter Rettungsweg eine Steckleiter am Balkon in Stellung gebracht und eine Wasserversorgung vom Hydranten zum StLF aufgebaut. Nach getaner Arbeit ging es zurück zum Gerätehaus um alles langsam wieder aufzuräumen und zu reinigen. Leider konnten wir hiermit aber doch noch nicht sofort starten. Erneut führte uns ein weiterer Einsatz nach Bodenfelde zur Personensuche auf einem unwegsamen und abgelegenem Waldgrundstück. Nachdem auch diese Aufgabe nach kurzer Zeit erfolgreich gemeistert war ging es dann zurück und wir brachten alle gemeinsam im und am Feuerwehrhaus wieder alles in Ordnung.

Traditionell gab es zum Abschluss wieder leckeren Kuchen und es wurde noch mal über die Erlebnisse und Erfahrungen aus den letzten 24 Stunden gesprochen. Auch dieses Jahr waren sich wieder alle einig das es ruhig noch länger hätte gehen können. Abschließend ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und alle die zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben. Insbesondere an Florian Effenberger und Michael von der Klinik Lippoldsberg für die tolle Unterstützung und die Möglichkeit dort üben zu können. Weiterhin an Hartmut Koch fürs vernebeln und an die eine Steffi fürs Kuchen backen und an die andere Steffi fürs Essen kochen.

Diashow 1       Diashow 2    Bericht: M.Feyk   Bilder: S.Schlimme und M.Feyk

Hier geht es zum veröffentlichten Bericht auf www.klinik-lippoldsberg.de 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

24.September 2017  Jugendfeuerwehr bei der Leistungsspangenabnahme in Kassel erfolgreich

   

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und Danke an die Jugendwarte und Betreuer für die gute Vorbereitung und geleistete Arbeit!

Bilder entstanden beim anschließenden Fotoshooting am Herkules. Wettkampfbilder gibt es unten in der Diashow.

So sehen Sieger aus! Unsere gemischte Gruppe aus Bodenfelde und Wahlsburg fuhr nach monatelanger Vorbereitung heute morgen um 7 Uhr nach Kassel und kehrte dann am frühen Abend mit der ersehnten Anstecknadel zurück. Da hat sich das Frühe aufstehen am Sonntag doch echt gelohnt!

(von links nach rechts: die Jugendwarte Raphael, Daniel und Thomas und dann die Gewinner Linus, Fabian, Cevin, Marie, Maxi, Michelle, Lea, Matthi, Jan Niklas und Mark, nicht im Bild die Betreuer / Jugendwarte Steffi, Pascal und Maik)

Diashow                Bilder: S.Schlimme

Leistungsspange

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erfordert eine fünffache Leistung innerhalb der Gemeinschaft der taktischen Gliederung der Löschgruppe. Diese Leistungsbewertung erstreckt sich auf gute persönliche Haltung und geordnetes und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit und auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können.

Die Disziplinen: Kugelstoßen, 1.500-Meter-Staffellauf, Fragenbeantwortung, Löschangriff und Schnelligkeitsübung.                                  

Quelle: www.jugendfeuerwehr.de

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

03.Juli 2017 Der neue Jugendfeuerwehr Dienstplan für das zweite Halbjahr ist da

        Jugendfeuerwehr Dienstplan für das zweite Halbjahr 2017

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 04.Juni 2017 Kanutour der Jugendfeuerwehr     

Zu einer Kanutour trafen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und Betreuer am Pfingstsonntag in aller Frühe um 8 Uhr am Feuerwehrhaus. Mit dem MTW und einem PKW fuhren wir im Regen nach Unterrieden wo die Werratour in Richtung Hann.Münden begann. Zum Glück wurde das Wetter pünktlich zum Start besser. Auf Grund geringer Strömung und Gegenwind musste man ganz schön paddeln um überhaupt voran zu kommen. Erste Pause wurde am Bootsanleger in Hedemünden gemacht., eine weitere kurze Pause unterhalb der Werratalbrücke, bevor es dann durch die erste Schleuse am Kraftwerk Letzter Heller ging. In Hann Münden angekommen standen wir dann noch vor der schwierigen Frage welchen Abzweig muss man nehmen um auch wirklich Richtung Weserstein zu kommen, wo das Begleitfahrzeug und Anhänger wartete. Gar nicht so einfach, auf jeden Fall ist jetzt allen klar warum Hann.Münden die drei Flüsse Stadt genannt wird. Immerhin drei von 4 Booten fanden den Weg zum Ziel, das letzte Boot beendete die Tour kurz vorm Ziel bereits an der neuen Werrabrücke und wurde dann dort verladen.

                                                      Diashow 

Text: M.Feyk Bilder: T.+M.+S.Feyk  

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 16.Mai 2017 Abschiedstour mit unserem guten alten TLF 16/25

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

   


 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier geht es zum Jugendfeuerwehrarchiv

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 


Geschichte der Jugendfeuerwehr

Die erste Jugendfeuerwehr wurde 1885 auf Föhr gegründet, heute gibt es sie in fast jedem Ort. Im Jahr 2004 gab es in Hessen (Deutschland) 2119 (18000) Jugendfeuerwehren mit 33332 (260000) Mitgliedern. Ziel der Jugendfeuerwehren ist es den Nachwuchs für die Einsatzabteilung sicherzustellen, aber auch soziales und gesellschaftliches Engagement unter den Jugendlichen zu fördern und ihnen zu zeigen was Gemeinschaft bedeuten.







Die Lippoldsberger JFW zählt derzeit 14 Jungen und Mädchen. Unter der Leitung unsers Jugendwartes Thomas Meier und seines Stellvertreters Raphael Niemeyer lernen die Mädchen und Jungen den richtigen Umgang mit Schlauch und Strahlrohr.










Aber bei der Jugendfeuerwehr geht es nicht nur die feuerwehrtechnische Ausbildung: Spiele, Wettkämpfe, Schwimmbadbesuche, Zeltlager, Wandertage und vieles mehr – der Spaß in der Gruppe steht immer im Vordergrund!

Das rechte Bild zeigt uns z.B. beim Besuch der Bundespolizeifliegerstaffel Mitte in Fuldatal.






Die Jugendfeuerwehr trifft sich jeden Dienstag um 18:00 Uhr am Feuerwehrhaus. Mitmachen kann jeder zwischen 10 und 18 Jahren. Komm einfach mal vorbei!